Freitag, 15. August 2014

Hirtentäschel




Hirtentäschel

Capsella bursa-pastoris


Familie
Kreuzblütler                                         
Brassiaceae

Volkstümliche Namen
Beutelschneider, BlutwurstHerzelkraut, Kochlöffel, 
Schinkenkraut, Taschendieb, Täschelkraut, Burenschinken,




Blütezeit und Sammelzeit
Juli - August, das ganze Kraut


Beschreibung
Er kann mehr- oder einjährig sein.
Am Boden bildet er nie Rosette, die an Löwenzahn erinnert, allerdings sind die Blätter unregelmäßig gezackt.
Seine Stängel können bis zu 50 cm hoch werden. An oberen Ende bilden sich kleine weiße Blümchen, die sich zu  kleinen herzförmigen Täschlein entwickeln.

Wissenswertes
Hirtentäschel wirkt widersprüchlich!
Bei hohem und bei niedrigem Blutdruck   - er wirkt bei beiden Zuständen ausgleichend.
Zur Menstruationsförderung und Auslösung sowie zur Regulierung und stoppen zu starker Blutungen.
Nicht in der Schwangerschaft anwenden!!!

Heilwirkungen
blutstillend,  blutreinigend, harntreibend
blutdruckregulierend, entzündungshemmend, 
stoffwechselfördernd,
wehenfördernd,  Nierenprobleme, Kreislaufschwäche
Nasenbluten, hoher oder niedriger Blutdruck, 
bei starker Menstruation, Verdauungsschwäche,
Magenbluten, Nierenbluten, Ekzemen,

Anwendung
als Tee, Tinktur, Waschungen

Rezepte
die Blattrosette kann als Salat gegessen werden



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

hier bitte den Kommentar eingeben...

Besucherzaehler