Montag, 10. November 2014

Steckbrief

Giersch 

Aegopodium podagariea

Familie
Doldenblütler 

BOTANISCHER NAME
Apiaceae


Volkstümliche Namen
Dreiblatt, Geißfuß, Erdholler, Podagariakraut,


Blütezeit und Sammelzeit
Junge Triebe im Frühjahr,
Kraut vor der Blüte zum trocknen

Beschreibung
Der Giersch ist in Europa  heimisch, er wächst in Auwäldern an Hecken und in unseren Gärten. Es ist eine ausdauernde Staude, die von 30-90 cm hoch wächst. Der Stängel ist hohl und kantig, die Blätter sind doppelt dreizähnig. Er bildet 15-25 strahlige, weiße Dolden aus, die im Herbst Samen bilden. 
Die weißen, leicht giftigen Wurzeln bilden weite Ausläufer zur schnellen und sicheren Verbreitung

Wissenswertes
Giersch ist schon mehr ein Wildgemüse.

Heilwirkungen
Es ist gut bei Gicht und Rheuma.
Als Sitzbad ist es gut bei Hämorrhoiden.

Anwendung
Das Kraut wird zerquetscht und als Umschlag verwendet, auch als Tee kann der Giersch gut verwendet werden.

Rezepte
Giersch kann zerkleinert, als Würzkraut in Salat, Kräuterbutter, zu grünem Kartoffelstampf  und ähnlichen Gerichten verwendet werden. 
Oder man macht gleich einen Salat draus...

Auch die reifen Samen können als Gewürz verwendet werden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

hier bitte den Kommentar eingeben...

Besucherzaehler